Die Kindheit ist eine ganz besondere Phase. Eine Phase des Lernens und Entdeckens, in der jeden Tag neue Eindrücke auf die Kleinen warten – und neue Herausforderungen. Gerade in der schnellen Welt von heute sind Kinder nicht nur täglich mit spannenden neuen Erfahrungen konfrontiert, sondern auch mit Stress, Hektik und Sorgen. Oft fehlen ihnen noch die Werkzeuge, um mit inneren und äußeren Herausforderungen umzugehen. Sie haben noch nicht die emotionale Reife, um ihre Gefühle einordnen und ihre Reaktionen auf Reize kontrollieren zu können. Spätestens im Schulalter führen die vielen Eindrücke, der neue Tagesablauf und soziale Konflikte oft zu Stress und Überforderung.

Meditation kann Kindern dabei helfen, sich selbst zu beruhigen, ihre Gefühle einzuordnen und mit inneren und äußeren Anforderungen besser umzugehen. Kindgerechte Meditation vermittelt auf spielerische Weise, was es heißt, “nach innen zu reisen”, wie der Atem zur Beruhigung dient und wie es gelingt, ablenkende Gedanken oder Eindrücke von außen gelassen zu nehmen. Bei regelmäßiger Übung können Kinder so lernen, ihre Aufmerksamkeit leichter zu steuern, ihre eigenen Gefühle besser zu verstehen und mit anderen empathischer umzugehen. Studien zeigen, dass regelmäßige Meditation bei Kindern nicht nur das eigene Wohlbefinden und die schulischen Leistungen fördert, sondern auch das Miteinander, beispielsweise in der Klasse, verbessert.

7Mind Kids entdecken:

Zur App


7Mind Kids: Spielerischer Einstieg in die Meditation

“Wir brauchen Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, mit denen sie lernen können, sich selbst zu beruhigen, ihre Aufmerksamkeit zu steuern und aufeinander zu achten”, erklärt die Psychologische Pädagogin und Achtsamkeitsexpertin Vera Kaltwasser. Kaltwasser beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Achtsamkeit für KInder und Jugendliche, bildet Lehrkräfte für Achtsamkeit im Unterricht aus und hat jetzt für 7Mind den neuen Kurs 7Mind Kids konzipiert. Mit diesem Kurs werden Kinder spielerisch an das Thema Meditation herangeführt. In einer siebenteiligen “Reise nach innen” lernen sie, ihren Atem zu nutzen, um sich zu beruhigen und ihr Innenleben zu erforschen. “Die Kinder und Jugendlichen merken, wie wohltuend es ist, sich selbst beruhigen zu können und den eigenen Ängsten nicht ausgeliefert zu sein”, so Kaltwasser. “Auch soziale Ängste werden mit der Zeit durchschaut und die Kinder lernen, Vorurteile abzubauen.” Die Einzelmeditationen in 7Mind Kids helfen außerdem, auf einfache Weise zu entspannen, Dankbarkeit zu schulen, sich zu konzentrieren und leichter einzuschlafen.

Jetzt reinhören in die 7Mind Meditationen für Kids:

Die Meditationen von 7Mind Kids sind für Kinder und Jugendliche im Alter von etwa 8-12 Jahren geeignet. Gesprochen werden die Kinder-Meditationen von 7Mind-Stimme und Mediationslehrer Paul Kohtes. 7Mind Kids ist ab dem 17.11. in der 7Mind App erhältlich und wie üblich für iPhone, iPad, Android-Smartphones und über app.7mind.de verfügbar.

7Mind Kids entdecken:

Zur App


Das könnte dich auch interessieren:

7 Fragen an Vera Kaltwasser: Wie Achtsamkeit Kindern helfen kann
Meditation – Eine Frage des Alters?
Meditieren kann jeder

(Bild: Annie Spratt auf Unsplash)