von Sarah Schömbs

Die Weih­nachts­zeit rückt immer näher und wie jedes Jahr um diese Zeit stellt sich unwill­kür­lich die Frage: Was ver­schenke ich dieses Jahr? 

Früher war alles so ein­fach. Als klei­nes Kind hat man ein Bild gemalt, eine Tasse getöp­fert oder ein Arm­band geknüpft und tada, da war es: Das per­fekte Geschenk. Voller Liebe und einer ordent­li­chen Por­tion Hand­ar­beit und Krea­ti­vi­tät. Heute ist es nicht mehr so leicht, ein pas­sen­des Geschenk für seine Liebs­ten zu finden. Irgend­wie besit­zen wir eh alle zu viel und trotz­dem soll das Geschenk Spaß machen, ori­gi­nell sein und am besten die tiefe Ver­bin­dung wider­spie­geln, die man zu der beschenk­ten Person ver­spürt.

Was unschul­dig beginnt, artet schnell in völ­li­gem Kauf­rausch aus. Gestresst rennt man von einem Geschäft zum nächs­ten und sucht kurz vor Schluss hek­tisch die letz­ten Geschenke zusam­men. Und letzt­lich gibt man sich doch mit den Klas­si­kern zufrie­den. Kino­karte, Well­ness-Gut­schein, haupt­sa­che man hat etwas in der Hand. Aber was hat das mit Acht­sam­keit zu tun? Schließ­lich möchte man der Person zeigen, wie sehr man sie wert­schätzt und gleich­zei­tig die Vor­weih­nachts­zeit nicht völlig genervt und erschöpft erle­ben.

Noch schwie­ri­ger wird es, wenn man neben den per­sön­li­chen Vor­lie­ben auch noch die Nach­hal­tig­keit des Geschen­kes berück­sich­tigt. Was bringt ein per­fek­tes Geschenk, wenn es zu furcht­ba­ren Kon­di­tio­nen her­ge­stellt, unter immen­sen Emis­sio­nen pro­du­ziert wurde oder sogar Schad­stoffe beinhal­tet?

Doch keine Angst, Ret­tung naht. Wir haben in diesem Arti­kel 5 (+1) acht­same und ein­zig­ar­tige Geschenk­ideen für dich. Geschenke, die es wert sind, ver­schenkt zu werden. Denn Weih­nach­ten ist schließ­lich eine tolle Mög­lich­keit, ganz bewusst jeman­den eine Freude zu machen und gleich­zei­tig bewusst und acht­sam zu kon­su­mie­ren.

1. Die acht­same Trink­fla­sche
Pro Tag gelan­gen Tonnen von Plas­tik­müll in die Ozeane, Flüsse und Seen. Müll, der nicht so schnell wieder aus unse­rem Kreis­lauf ver­schwin­det. Denn eine PET-Fla­sche benö­tigt etwa 450 Jahre, um zu zer­fal­len. Noch dazu ster­ben tau­sende Vögel und Mee­res­tiere, die solche Plas­tik­teil­chen für Nah­rung halten und ver­zeh­ren. Und letzt­lich gelan­gen kleinste Teile des Plas­tiks sogar in unsere Nah­rungs­mit­tel­kette. Plas­tik ist eines der größ­ten Pro­bleme unse­res Jahr­hun­derts. Das ist nicht neu und auch kein Geheim­nis.

Wenn man die Geschichte des Lei­tungs­was­sers betrach­tet, wirkt es fast schon kurios, dass wir für in Plas­tik ver­pack­tes Wasser Unmen­gen von Geld bezah­len und so unsere gesamte Umwelt und schließ­lich uns selbst gefähr­den. Die Plas­tik­fla­sche scheint der beste Mar­ke­ting-Trick unse­rer Geschichte zu sein. Zeit, etwas dage­gen zu tun. Denn schließ­lich dreht sich dieser Arti­kel um acht­same Weih­nachts­ge­schenke.
Als erste Geschenk-Idee möch­ten wir dir die Dopper-Trink­fla­sche vor­stel­len. Viel­leicht ist sie dir bereits in einem Bio­markt über den Weg gelau­fen und du hast dich gefragt, was es damit auf sich hat. Das Unglaub­li­che an dieser Trink­fla­sche ist, dass sie nach dem Cradle to Cradle“ Kon­zept ent­wi­ckelt und her­ge­stellt wird. Cradle to Cradle, zu deutsch von Wiege zu Wiege, beschreibt ein Kon­zept, das dem natür­li­chen Kreis­lauf nach­emp­fun­den ist. 

So wie die fal­len­den Blät­ter im Herbst keinen Abfall dar­stel­len, son­dern Nähr­stoffe für andere Lebe­we­sen und Mikro­or­ga­nis­men lie­fern, exis­tie­ren in einem Cradle to Cradle Kreis­lauf keine Abfälle, son­dern nur wie­der­ver­wert­bare Nähr­stoffe. Die Pro­dukte sind öko­ef­fek­tiv, in ihren Bestand­tei­len kom­pos­tier­bar oder wieder ver­wert­bar und können in ihren bio­lo­gi­schen oder eben tech­ni­schen Kreis­lauf zurück­ge­führt werden. 

Nicht nur auf­grund ihrer Her­stel­lung und Mis­sion ist die Trink­fla­sche ein super indi­vi­du­el­les und acht­sa­mes Weih­nachts­ge­schenk.

Acht­sam durch die Weih­nachts­zeit mit Medi­ta­tion:
7Mind kos­ten­los star­ten


2. Bio-Parfum — Für den guten Rie­cher
Das Parfum ist ein Geschenke-Klas­si­ker. Was viele Men­schen nicht wissen ist, dass sich in vielen Par­fu­men teil­weise schäd­li­che Che­mi­ka­lien befin­den, die wir direkt auf unsere Haut auf­tra­gen und die binnen weni­ger Sekun­den ins Blut gelan­gen. Doch mitt­ler­weile gibt es gute Alter­na­ti­ven. Das Bio-Parfüm von Toasis zum Bei­spiel. Es besteht aus 100% natur­rei­nen äthe­ri­schen Bio-Ölen und besitzt sogar ein Deme­ter-Siegel. Ein Bio-Siegel, das stren­gere Richt­li­nien als das EU-Bio-Siegel vor­aus­setzt und auch Aspekte wie Kreis­lauf­wirt­schaft und faire Han­dels­part­ner­schaf­ten berück­sich­tigt. Das Parfum ist nicht nur nach­hal­tig, bio­lo­gisch, son­dern riecht auch noch gut. Von Limette über Zitrone, bis hin zu San­del­holz und außer­ge­wöhn­li­chen Düften wie Iris­wur­zel oder grüner Man­da­rine, ist für jeden etwas dabei. Genau das Rich­tige, um dem Winter-Blues zu ent­flie­hen. Klingt nach Urlaub, oder?

3. Natur­kos­me­tik
Frauen sind angeb­lich leich­ter zu beschen­ken. Doch auf­ge­passt, Kos­me­tik ist nicht nur was für Frauen. Auch den Män­nern sei es gegönnt, die Haut zu ver­wöh­nen, sich zu pfle­gen und sich tag­täg­lich etwas Gutes zu tun. Die Marke friedl & haber­mann hat sich genau darauf spe­zia­li­siert: Natur­kos­me­tik für Männer. Genauer gesagt, für den Bart der Männer. friedl & haber­mann stellt Bar­töle her, die durch ihre Zusam­men­set­zung und ihre sorg­fäl­tig aus­ge­wähl­ten Inhalts­stoffe das Bart­haar kräf­ti­gen, die Haut glät­ten und dabei auch noch wun­der­bar duften. Wir finden die Öle super, denn sie stam­men aus kon­trol­lier­tem bio­lo­gi­schen Anbau und werden in Hand­ar­beit her­ge­stellt.

Doch es muss nicht immer etwas Gekauf­tes sein. Natur­kos­me­tik lässt sich auch ganz leicht selber machen. Do it yours­elf” ist die Devise. So kannst du bei­spiels­weise aus nur 3 Kom­po­nen­ten ein eige­nes Deo kre­ieren: Koko­söl, Natron und Kar­tof­fel­stärke. Je nach Vor­liebe kannst du ein äthe­ri­sches Öl dazu mischen, für den ganz indi­vi­du­el­len Geruch. Ein DIY-Deo, frei von Alu­mi­nium, dafür aber voll von ganz viel per­sön­li­chem Ein­satz und Liebe. 

7mind_geschenke_achtsam


4. Pflanze ein Baum
Bäume sind essen­ti­ell für das Leben auf der Erde. Denn sie rei­ni­gen unsere Luft, indem sie Schad­stoffe wie Koh­len­stoff­di­oxid auf­neh­men. Unter dem Motto Let’s green the planet“ setzt sich die Platt­form Tree­dom für das welt­weite Pflan­zen von Bäumen ein. Ein klei­nes Social Busi­ness mit Sitz in Flo­renz und Mün­chen. Es ist die erste und ein­zige Platt­form der Welt, die es ermög­licht, reale Bäume per Maus­klick zu pflan­zen und seinem Baum online zu folgen und beim Wach­sen zuzu­schauen.

Bäume pflan­zen? Aber hier geht es doch um Geschenke?
Über die Platt­form kannst du natür­lich auch Bäume ver­schen­ken. Von einem Maca­damia-Baum in Kenia bis zum Grape­fruit-Baum auf Haiti ist alles mög­lich. So unter­stützt du mit deinem Geschenk Klein­bau­ern über­all auf der Erde, sorgst für die Auf­fors­tung der Wälder sowie für eine grö­ßere Arten­viel­falt. Die gepflanz­ten Bäume werden foto­gra­fiert, loka­li­siert und von Tree­dom regel­mä­ßig kon­trol­liert. So setzt du dich gemein­sam mit Tree­dom für eine nach­hal­ti­gere Zukunft ein, sowie einen glo­ba­len Zusam­men­halt in Sachen Nach­hal­tig­keit. Bei Weitem das grünste Geschenk von allen. 

Psst: Du kannst bei­spiels­weise zwei Bäume ver­schen­ken, als Zei­chen der Ver­bun­den­heit, Freund­schaft und Liebe. 

5. Gemein­same Zeit ver­schen­ken
Viel­leicht das ulti­ma­tivste Geschenk von allen. Acht­sam­keit bedeu­tet schließ­lich, im Hier und Jetzt zu sein und den Moment so zu erle­ben, wie er gerade ist. Noch schö­ner ist es, solche Momente zu teilen und gemein­same Erin­ne­run­gen daraus ent­ste­hen zu lassen. Gar nicht so leicht in einem tur­bu­len­ten Alltag voller Ter­mine, Hektik und per­sön­li­chen sowie beruf­li­chen Ereig­nis­sen. Da ver­ge­hen schnell die Wochen und plötz­lich hat man die beste Freun­din, die Mutter oder Lieb­lings­tante Monate nicht gese­hen.

Auch in der Part­ner­schaft geht es manch­mal ähn­lich zu. Zusam­men wohnen heißt nicht gleich, zusam­men Zeit zu ver­brin­gen. Höchste Zeit, sich bewusst diese Zeit zu nehmen und ein gemein­sa­mes Date, eine Akti­vi­tät oder ein­fach nur ein selbst­ge­koch­tes Dinner zu ver­schen­ken. Dabei muss es nicht das ver­län­gerte Wochen­ende im Well­ness-Hotel sein. Viel­leicht kochst du das Lieb­lings­es­sen der beschenk­ten Person und ihr ver­bringt einen gemein­sa­men Abend bei dir oder euch in der Woh­nung. Ein­fach mal wieder quat­schen, sich aus­tau­schen, lachen und ganz ohne Zeit­druck den Abend mit­ein­an­der ver­brin­gen. Ein kost­ba­res Gut. 

5+1. Die Por­tion täg­li­che Acht­sam­keit
Zum Thema Zeit passt auch das letzte unse­rer Geschenk­ideen. Denn auf­grund der vielen all­täg­li­chen Ver­pflich­tun­gen, möchte Zeit gut orga­ni­siert sein. Um Raum zu haben für kleine Aus­zei­ten, Pausen, die schö­nen Momente des All­tags und die per­sön­li­chen Pro­jekte. Eben Zeit für das, was der beschenk­ten Person wich­tig ist. Mit unse­rem 7Mind Planer kann jeder für sich indi­vi­du­ell genau diese Zeit orga­ni­sie­ren, planen und gestal­ten. Der ideale Beglei­ter, um mehr Acht­sam­keit in den Alltag zu brin­gen.

Wenn sich das Jahr dem Ende neigt und ein neues beginnt, geht diese Zeit übli­cher­weise mit neuen Vor­sät­zen einher. Mehr Zeit mit den Kin­dern, etwas für die Gesund­heit tun, mehr Ruhe und Ent­span­nung, die klei­nen Dinge wert­schät­zen und, und,und. Für alle diese Situa­tio­nen lie­fert der amzn​.to/​2​N​8bjn5 für jede Woche. Kleine Ideen und Übun­gen, die zu mehr Ruhe und Gelas­sen­heit führen. Mit Anre­gun­gen zu Themen wie Nach­hal­tig­keit, inne­ren Frie­den und Tipps für mehr Balance im all­täg­li­chen Leben. 

Wie du siehst, ist acht­sa­mes schen­ken gar nicht so schwie­rig. Mit unsere 5 (+1) Geschenk­ideen kannst du dich ganz ent­spannt zurück­leh­nen und die Weih­nachts­zeit genie­ßen. Frei von über­füll­ten Kauf­häu­sern und Last-Minute Käufen. Oh du acht­same Kon­sum­zeit!

PS: Ein klei­ner Tipp am Rande. Auch in Sachen Geschenk­pa­pier ist es Zeit, umzu­den­ken. Denn es gibt viele nach­hal­tige und vor allem ori­gi­nelle und krea­tive Alter­na­ti­ven. So kannst du deine Geschenke bei­spiels­weise in altem Zei­tungs­pa­pier, Auf­be­wah­rungs­glä­sern, einer Socke oder in einem schö­nen Kis­sen­be­zug ein­pa­cken. Wie­der­ver­wend­bar und indi­vi­du­ell.

Die Pod­cast­folge zum Impuls der Woche


Acht­sam durch die Weih­nachts­zeit mit Medi­ta­tion:
7Mind kos­ten­los star­ten


Das könnte dich auch inter­es­sie­ren:

Kann man Glück kaufen?
Konsum vs. Besinn­lich­keit: Acht­sam durch die Weih­nachts­zeit
5 Tipps für nach­hal­tige Mode

Bild: Kari Shea und Kira auf der Heide auf Uns­plash