In unserem modernen, westlichen Alltag sind wir von unzähligen Annehmlichkeiten umgeben. Täglich begegnen einem außerdem nette Menschen, schöne Momente und kleine Genüsse, die uns jeder für sich glücklich machen könnten. Doch viel zu selten nehmen wir diese Dinge wahr. Dabei liegt gerade in den kleinen Dingen des Lebens das Glück. Im Anschluss an Dankbarkeit und die “Drei Gute Dinge”-Übung wollen wir dir heute ein weiteres Ritual näherbringen, das du ohne große Umstände in dein Leben integrieren kannst: Bewusst Genießen.

Bewusst genießen

Um dir das Konzept des "bewussten Genießens" zu verdeutlichen, stell dir einen Sommelier bei der Weinverkostung vor. Er trinkt nicht einfach einen Schluck Wein. Er geht durch einen Prozess des Genießens. Schon das Öffnen der Flasche ist Teil des Rituals. Anschließend wird er sicher erst einmal an dem Korken riechen und anschließend am Wein selbst. Es folgt das Einschenken – schon das Gluckern des Weins ein Genuss. Ganz konzentriert versucht der Verkoster schließlich, das Bouquet des Weins aufzunehmen. Nachdem er die Farbe des Weins im Licht betrachtet hat, beginnt er mit einem kleinen Schluck. Doch anstatt sofort zu schlucken, lässt er die Geschmackstoffe des Weins in seinem Mund aufgehen. Der Wein soll in all seinen Facetten wirken können – fruchtig, blumig, erdig, tanninhaltig – nach und nach erschließt sich die ganze Welt dieses einen Schlucks. Und während der gesamten Zeit ist der Sommelier mit voller Aufmerksamkeit bei der Sache. Er genießt bewusst.

Ob in dieser extremen Ausführlichkeit oder etwas reduzierter – wir können uns vielen täglichen Erfahrungen mit der gleichen Hingabe zuwenden. Die einzige Voraussetzung ist das Bewusstsein dafür, dass unser Leben voller Momente ist, die genossen werden wollen. Sei es der erste Kaffee am Morgen, die erfrischende Dusche nach dem Workout oder dein Lieblingslied, dass du schon lange nicht mehr gehört hast.

Das Schöne an diesem Ritual ist, dass du dein Leben so ganz ohne zusätzlichen Zeitaufwand erfüllter machen kannst. Nimm dir einfach ein paar Momente und überlege dir, welche deiner aktuellen Gewohnheiten du bewusster genießen könntest.