Achtsamkeit praktizieren wir normalerweise leise und für uns allein. Wir schauen nach innen. Doch für ein glückliches Leben ist es genau so wichtig, sich auch nach Außen zu wenden und die Beziehungen zu den Menschen um dich herum zu pflegen.

Random Acts of Kindness

Eine berühmte wissenschaftliche Studie zum Thema Glück und Beziehungen hat gezeigt, dass enge und erfüllte Beziehungen der ausschlaggebende Faktor für ein glückliches Leben sind. Passenderweise hieß diese Studie ‚Very Happy People’. Sie zeigt, wie fundamental wichtig Beziehungen zu Freunden und Familie sind.

Um eben diese Beziehungen zu stärken, gibt es viele Möglichkeiten. Eine besonders einfache kleine Idee nennt sich im amerikanischen Ursprung "Random Acts of Kindness". Übersetzt bedeutet das soviel wie "nette Gesten / Handlungen ohne Hintergedanken". Dabei musst du nicht einmal besonders kreativ werden. Ob du einem Fremden die Tür aufhältst, einer Kollegin ein Lob aussprichst oder jemandem Blumen mitbringst – schon kleine Nettigkeiten bieten uns die Möglichkeit, sowohl anderen eine kleine Freude zu bereiten als auch selbst ein wenig glücklicher zu werden. Denn wissenschaftliche Studien zeigen, dass auch wir selbst bei solchen Gesten mit einem merkbaren Anstieg an Glückshormonen belohnt werden.

Du kannst natürlich ein wenig weiter gehen und deinen Liebsten eine kleine Überraschung bereiten (wie ein schönes Essen oder Geschenke). Wofür auch immer du dich entscheidest, mach es von Herzen, und du wirst merken, wie gut es sich anfühlt, anderen etwas Gutes zu tun.


SCHRITT FÜR SCHRITT ZU MEHR ACHTSAMKEIT:

7Mind kostenlos testen